Gusto
Viva_con_Agua_Skyscraper

???

Sauli Kemppainen zurück in Berlin

Zusammen mit dem in der Berliner Restaurantszene bestens bekannten Maître Vedad Hadziabdic eröffnet der Finne Sauli Kemppainen, der in der Hauptstadt bis vor einigen Jahren als Küchenchef im Gourmetrestaurant Die Quadriga im Brandenburger Hof auf gehobenem 7-Pfannen-Niveau gekocht hat und danach in seinem Heimatland und in Russland reüssierte, ein eigenes Restaurant. Im April diesen Jahres soll es schon soweit sein, es wird SAVU heißen und ist im Hotel Louisa’s Place am Kurfürstendamm untergebracht. Die beiden hatten bereits im Gourmetrestaurant des Brandenburger Hof zusammengearbeitet, sind seither gute Freunde und wollen hier künftig nordische Küche mit einem Anteil aus Spanien und Italien servieren. „Wer mich kennt, weiß: Meine Küche wird raffiniert, aber bodenständig und ohne Schnörkel sein. Ich werde zu 50 Prozent nordisch und zu je einem Viertel spanisch und italienisch kochen", teilt Kemppainen in der aktuellen Pressemeldung mit. Außerdem wollen die beiden Im SAVU bewusst auf die klassische Speisefolge Vorspeise – Hauptgericht – Dessert verzichten. Der kreative Cuisinier möchte die Teller so portionieren, dass man sich aus dem Angabot selbts ein Menü aus vier bis fünf Gerichten zusammenstellen kann. Von einem anspruchsvollen, aber trotzdem lockeren Lokal, in dem sich jeder zuhause fühlt, schwärmt Vedad Hadziabdic, der dann nicht nur für versierten Service, sondern auch für anspruchsvolle die Weinempfehlungen verantwortlich sein wird. Edle Materialien im nordischen Look sollen das Ambiente prägen. „Es geht uns um eine moderne, gemütliche Atmosphäre ohne steife Etikette", sagt der künftige Gastgeber.