Fachingen Top Level Banner
Die-Räucherei

???

Fotos: Wintergarten-Restaurant Deimann

Wintergarten-Restaurant Deimann

im Romantik- und Wellnesshotel Deimann
Alte Handelsstr. 5
57392 Schmallenberg (Winkhausen)
02975-810

aktualisiert: 02 / 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Mittags
Abends
Täglich ab 12 Uhr, kein Ruhetag
Hauptgerichte: 13-42 €, Menüs: 28-75 €

In idyllischer Lage zwischen Wald und Wiesen sticht das am Ortsrand von Winkhausen Romantik- und Wellnesshotel Deimann ziemlich imposant aus der ländlichen Peripherie heraus. Das großzügig weitläufige, drinnen mit edlen Materialien hübsch herausgeputzte Haus bietet aber nicht nur ein einladendes Ambiente, komfortable Zimmer und ein umfangreiches Wellnessangebot, sondern hat sich zudem auch anspruchsvoller Kulinarik verschrieben. Das Aushängeschild ist dabei sicherlich das separat beschriebene Gourmetrestaurant im Souterrain, aber auch in dem großzügigen hellen Wintergartenrestaurant, das mittags (jedoch mit reduzierter „Vesper-Karte“) und abends bespielt wird, lässt es sich ansprechend und auf gehobenem Niveau genießen.

Während wir hier noch im Vorjahr die durchaus ambitionierte internationale Küche auch zum Lunch ordern konnten, wurde das Programm in diesem Jahr zur Mittagszeit zugunsten unkompliziert bodenständiger Bistrogerichte vereinfacht – und bewegte sich leicht und locker zwischen ganz einfachen Sachen wie einer Tomatensuppe mit Tomatenchutney oder verschiedenen hochwertig belegten Flammkuchen und etwas aufwändigeren Sachen. Es lohnt sich hier aufgrund des hohen Anspruchs an Produkt und Zubereitung aber in jedem Fall, auch die rustikaleren Offerten im Blick zu behalten. Denn etwa eine sorgfältig geschmorte Rinderroulade mit hausgemachtem Apfelrotkohl, bei der das Attribut „nach Großmutters Art“ uneingeschränkt als Empfehlung zu sehen ist, hat in der hier gebotenen Qualität mittlerweile Seltenheitswert.

Selbst so scheinbar profane Sachen wie ein knackiger „Vitalsalat“ lag dank der Auflockerung mit Apfelspalten, Sprossen und Kernen und einem gut balancierten Dressing durchaus über dem, was gemeinhin unter dieser Überschrift angeboten wird. Noch besser sichtbar wurde das fundierte Handwerk aber bei einer konzentriert tiefgründigen Rinderbrühe, die recht „oldschool“, aber sehr fein umgesetzt von Blumenkohl, Petersilie, dottergelben Eierstich-Würfeln und zart schmelzigen Markklößchen ergänzt wurde.

Zum Dinner kann man sein Mahl dann auch mit einem limonenfrisch marinierten und neben den obligatorischen Parmigiano und Pinienkernen auch mit Trüffel und Kürbis herbstlich angereicherten Kalbscarpaccio beginnen. Und die Küche dann bei kross auf der Haut gebratenem Filet vom weißen Heilbutt nebst süßsaurem Gemüse, cremigem Kräuter-Risotto und einem süffigen Sauenduett aus Räuerfisch-Schaum und Fenchel-Velouté zur Hochform auflaufen sehen.  

In seiner geradlinigen Art typisch für den aktuellen Stil der Küche war auch das glasig-zart auf der Haut gebratene Lachsfilet auf lockerem Kartoffelschnee und mariniertem Baby-Spinat, bei dem die prononcierte Körnersenf-Sauce mit feiner Würze und Säure sowohl für genügend Rückgrat als auch für Akzentuierung sorgte. Als Pendant für Fleisch-Liebhaber bedienen sich in Portwein geschmorte Kalbsbäckchen mit Selleriepüree dem gleichen Prinzip eines wohlgelungenen Dreiklangs. Etwas aufwendiger arrangiert das Team um Küchenchef Thomas Stratmann Dinge wie den rosa gebratenen Hirschrücken in herbstlicher Entourage von Rosenkohl, Grünkohl und Schwarzwurzel sowie Couscous, denen eine mit Bitterschokolade verfeinerte Sauerkirsch-Jus tief und kraftvoll zur Seite steht.

Das süße Finale bilden mittags verschiedene Eisbecher aus größtenteils hausgemachten Eis- und Sorbetsorten sowie Torten und Kuchen – abends dann etwas elegantere und interessantere Sachen wie eine Tonkabohnen-Crème brûlée mit Rhabarberragout und Schmand-Eis oder zur kälteren Jahreszeit eine Variation von Nougat und Schokolade mit Gewürzaprikosen, Glühwein und Mandarinen-Sorbet. Zu allen Servicezeiten identisch blieb das vor allem flaschenweise sehr reichhaltige und hochwertige Angebot internationaler Weine und der aufmerksame, gut organisierte Service.

Um die Pins anklicken zu können, müssen Sie den Zielort näher heranzoomen.



Das GUSTO-Lexikon der Köche

Hier finden Sie einen Großteil der Küchenchefs, deren Restaurants im GUSTO-Führer empfohlen werden. Das Lexikon wird ständig ergänzt.

Das GUSTO-Ranking der besten Restaurants

Hier finden Sie eine tagesaktuelle Übersicht aller im GUSTO-Führer empfohlenen Restaurants - sortiert nach ihrer derzeitigen Bewertung.